Über uns / Kontakt

Andreas Trepte, www.photo-natur.de, CC BY-SA 2.5

Diese Seite ist nach dem Grünling benannt, der landläufig auch als Grünfink bekannt ist und auf den schönen lateinischen Namen    Chloris chloris hört.

Näheres finden Sie auch unter

https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel/vogelportraets/03653.html

Unsere naturnahen Gärten sollen solchen netten Gesellen und anderen Vögeln Platz bieten. Natürlich sind sie auch für alle Wildbienen, Hummeln, Schmetterlingsraupen,… ein wichtiger Futterplatz. Aber die Grundlage von allem sind unsere heimischen Pflanzen. Zum Erstaunen Vieler machen sie in den konventionellen Gärten oft nur einen ganz kleinen Anteil aus. Im Naturgarten finden sie wieder eine Heimat und kommen in ihrer ganzen Pracht zur Geltung. Daher: Lassen auch Sie sie in Ihre Gärten! Wir helfen dabei:

 

Wir setzen uns ehrenamtlich für die Schöpfungsbewahrung ein, legen darüberhinaus seit vielen Jahren naturnahe Gärten an und pflegen sie.

Dabei steht nicht der Gärtner als Gestalter im Mittelpunkt, sondern Sie mit Ihren Gestaltungswünschen und Nutzungsbedürfnissen – und natürlich die Pflanzenschönheiten selbst. Gern besuchen wir Sie, um Ihnen dieses Naturgarten-Konzept vorzustellen.

Wir arbeiten umweltschonend:

  • mit den natürlichen Pflanzenarten und deren ausgelesenen Abkömmlingen (ohne naturschädigende Gentechnik)
  • ohne künstliche Düngung und belastende Spritzmittel
  • gezielte Eingriffe sind unser Anliegen (kein gedankenloses „Plattmachen“)
  • bevorzugt mit Handarbeit
  • wir bemühen uns um umweltschonende, sparsame Mobilität und nutzen auch gern, sobald wieder hürdenfrei möglich, den öffentlichen Personenverkehr
  • möglichst ohne lärmende Maschinen.

Und – jenseits aller Politik sowie auch im Sinne unseres ehemaligen sozialdemokratischen Bundespräsidenten Johannes Rau („Versöhnen statt spalten“):

Unabhängig von allen G’s  und U’s – Gemeinsam gegen die Spaltung der Gesellschaft:

ALLE SIND WILLKOMMEN

Wir unterstützen die „Unternehmer mit Herz“, Näheres hier.

Außerdem haben wir einen Sozialtopf eingerichtet (Einlage 13.10.2021: EUR 1.000). Hierdurch werden zukünftig Menschen ( (ehemalige) Mitarbeiter, Studenten, Obdachlose) unterstützt, für die nicht erschwingliche Kosten durch Testverpflichtungen bei staatlichen Bildungseinrichtungen (insbesondere Hochschulen, Büchereien) entstehen. Beispielgebend hierfür ist das Vorgehen der Stadt Tübingen (= weiter kostenlose Testangebote auf Spendengrundlage).–> 29.11.2021: Dieses Angebot ruht derzeit wegen der augenblicklich wieder kostenlosen Test-Möglichkeiten.


Gedanke zum Naturgarten:

Dumme rennen.

Kluge warten,

Weise gehen in den Garten.

Taggore

Nach oben springen